Die Ninjago-Schultüte

Neben dem Ranzen und den ganzen Schulutensilien ist das größte Thema bei der Einschulung wohl die Schultüte. Sowohl für die Eltern als auch für die Kinder.

Als ich meinen Sohn fragte was für eine Schultüte er denn haben möchte, kam es sofort wie aus der Pistole geschossen: „Ninjago! Mit Kai.“ (der rote Ninja)

Okay, der Wunsch war mir Befehl. Das die Tüte selber gebastelt wird war klar. Man bekam da auch so ganz subtile Hinweise, dass es für Bastellegastheniker ja auch einen Bastelkurs für die Schultüte gibt. So von wegen „Kauf ja keine fertige!“

Nun ja… ich hab eine gekauft. Einen Rohling. Ich wollte nämlich eine runde, keine eckige. Aber wollte nicht selbst kleben. Da wäre ich wahrscheinlich irre geworden! Also wurde es ein Rohling von Goldbuch, nach der Empfehlung von Daily Pia. Überhaupt hat die Schultüten-Bastelanleitung von ihr mir sehr geholfen!

Das Basteln hat sich über drei Tage gezogen. Wobei das aufzeichnen und ausschneiden mit dem Cutter-Messer die meiste Zeit gebraucht hat.

Über den fertigen Ninja war ich dann stolz wie Bolle. Mein Mann hat die ganze Zeit geunkt „Das sieht bestimmt aus wie von nem 3-jährigen. Würden wir mal lieber eine kaufen!“. Urteilt selbst:

Ich bin jedenfalls wirklich richtig stolz auf mich. Ich bin eigentlich absolut nicht die Basteltante. Wir haben zwar eine große Kiste voll Bastelkram, aber die wird selten genutzt. Und für die Laternen hol ich lieber Bastelsets *zugeb* Aber wenn der Sohn eine schöne Schultüte will soll er die auch bekommen.

Ich habe dann zusätzlich noch seinen Namen und das Jahr ausgeschnitten und mit einem Stanzer Sterne in Rot, Gold und Silber ausgestanzt und alles mit doppelseitigem Klebeband auf die Schultüte geklebt. Das alles mit dem Klebeband zu versehen war übrigens auch noch mal eine richtige Sisyphusarbeit. Genau wie das „Papierchen abknibbeln“ 😩

 

Das Ergebnis konnte sich aber sehen lassen! Das Einschulungsbild habe ich ja schon gepostet, ich habe mir aber die Mühe gemacht und noch mal ein GIF produziert damit ihr die Schultüte in voller Pracht sehen könnt:

Der Inhalt

Nicht nur außen ist wichtig, nein der Inhalt ja auch. Deshalb wollen sicher auch viele wissen was denn drin war.

Was bei uns rein kam:

  • Lieblingssüßigkeiten (Minis von Kinderschokolade: Buenos, Kinderriegel und Schokobons, Russisch Brot, Smarties und Gummibärchen)
  • Die BluRay vom Lego Batman Movie
  • 3 Tüten Minifigures aus der neuen Ninjago-Serie
  • Ein kleines Lego Set in der Tüte
  • SkipBo Junior Kartenspiel
  • Kosmos Mini Experiment Knalltüte (Spaceshuttle)
  • Eine Box mit Gutscheinen vom Papa, einzulösen bei eben jenem. Für Lego Zeitschriften und Kinobesuch

 

Ich hab die Tage mal überschlagen was wir alles ausgegeben haben für die Einschulung. Das werde ich aber noch mal separat posten. Sicher für den einen oder anderen ganz interessant.

7 Monate

Es ist schon wieder Zeit für einen neuen Monatspost! Unfassbar wie die Zeit rennt.

Sieben Monate ist das Babymädchen jetzt schon bei uns. Über ein halbes Jahr.

Den U5-Termin hab ich mal ganz cool verpennt. Der ist erst am 23. August. Also kann ich noch keine neuen Daten berichten. Das Kind auf der Küchenwaage zu wiegen ist mir dann doch zu heikel.

Mittlerweile haben wir die 56 und 62 komplett aussortiert und die ersten Sachen in 74 haben schon Einzug gehalten. Die junge Dame ist ordentlich gewachsen. Mein kleines Baby ist gar nicht mehr so klein. Allerdings passt sie tatsächlich immer noch in die Emmaljunga City Supreme Wanne, was ja bekanntlich die kleinste Wanne von Emmaljunga ist. Liegt sicher auch daran dass sie immer mit dem Kopf ganz oben liegen will. Ihr gefällt es wohl wenn sie am Kopf eine Begrenzung spürt.

Der erste Zahn hat sich auch schon blicken lassen und ich bin gespannt wann die anderen nach kommen!

Beim Essen isst sie fleißig und mit Begeisterung. Mittlerweile sind wir bei drei Breimahlzeiten angekommen. Beim Abendbrei hatte ich zu Beginn den Bebivita Apfel-Hafer, aber der hat ihr weder geschmeckt noch hat sie ihn vertragen. Da blieb immer 3/4 über und danach gabs Bauchweh. Seit wir umgestiegen sind auf Grieß-Banane von Hipp, ist auch Abends der Breiteller leer.

Nachts muss ich trotzdem noch zwei Mal raus. Da war der Butscher schon fast am durchschlafen. Und langsam merke ich dass mir das an die Substanz geht. Vor allem seit der Butscher in die Schule geht. Um 6:20 Uhr ist aktuell die Nacht zu Ende. Spätestens. Heute schon um 5:45 Uhr. Und meist fängt sie erst um 0:30 Uhr an, nach der ersten Nachtflasche. Die zweite folgt dann so roundabout 4 Uhr *gääääähn* Und knappe zwei Stunden später piept der blöde Wecker schon wieder. Aber so ist das eben. Kinder sind verschieden und wenn sie das braucht, dann bekommt sie das auch. Call me Mombie!

Krabbeln kann sie immer noch nicht. Aber ich bin gespannt, so lange kann das nicht mehr dauern. Vorwärts kommt sie schon. Während sie sich letzte Woche noch, nur mit der Kraft der Ärmchen nach vorne zog, hüpft sie jetzt mit den Hinterbeinchen nach vorne wie ein Frosch und lässt die Hände nach vorne weggleiten.. oder fällt auf die Nase. Letzteres ist bisher zum Glück immer nur auf weichen Unterlagen passiert und nicht auf hartem Boden. Da ist dann großes Heuli vorprogrammiert 🙈

Dafür hat sie jetzt beim Baden das plantschen entdeckt. Sie setzt seit neuestem immer das komplette Badezimmer unter Wasser und es gibt großes Protestgeheul wenn ich so böse bin und sie aus der Wanne nehme. Und dann bin ich auch noch so furchtbar fies, trockne sie ab und ziehe sie wieder an. Ich sollte mich echt schämen meinem Kind so etwas anzutun 😄

Ansonsten ist sie ein herrlich liebes Baby. Sie lacht und quietscht vergnügt bei ihren Krabbelversuchen, verlangt energisch nach ihrem Bett wenn sie müde ist und ist morgens direkt fröhlich sobald sie die Augen aufmacht! ♥

Es gibt so Tage…

…da wäre man lieber im Bett geblieben.

Heute zum Beispiel. Da ist so einer. Der Morgen hat mir schon gereicht.

Heute morgen kübelte es wie aus Eimern. Es regnet auch immer noch. Zu Fuß zur Schule, na super!

Keine Regenschirme gefunden (wo sind die denn wieder alle hin?), die Regenjacke hatte der Butscher gestern in der Schule vergessen. Zum Glück hatten wir noch eine Ersatzjacke, zwar eine warme Themrojacke. Aber egal. Hauptsache eine Jacke. Ich habe ihm dann noch Ersatzkleidung eingepackt, in der weisen Voraussicht dass er sie brauchen wird. Wir kamen Klatschnass an der Schule an. Zum Glück hat er die erste Stunde Sport, kann er die Ersatzkleidung hinterher anziehen.

Klatschnass wieder zurück, Hund jaulte unterwegs schon. Er hasst Regen. Hat auch überhaupt kein Theater gemacht weil wir den Gassiweg drastisch abkürzten. Sonst meckert er und bockt, wenn wir abweichen. In der Zwischenzeit suppte meine Regenjacke durch. Die macht Regen halt auch nur begrenzt mit. Schön wenn man merkt wie das T-shirt unter der Jacke langsam feucht wird.

Zuhause angekommen musste ich nach dem trockenlegen feststellen dass das Geschirr in der Spülmaschine nicht sauber wurde. Im Gegenteil: Große Sauerei da drin!
Was war passiert? Wir hatten am Vortag etwas mit Porree gekocht. Der aktuelle Porree zerfällt ziemlich und die angeklebten Reste im Topf waren so zerkocht dass ich dachte die würden sich beim Spülgang sicher auflösen. Verspülen nicht nötig. Ha Ha Ha! Putekuchen! Stattdessen klebte der ganze Kram im Auffanggitter und am Geschirr. Also alles raus, Spülmaschine reinigen und vor allem das Gitter schrubben.

Als die Spülmaschine wieder lief, wollte ich mir Frühstück machen und blickte beim öffnen des Kühlschranks plötzlich auf einen blutigen linken Mittelfinger. WAS? Wie ist das denn passiert? Ich hatte nichts gemerkt.
Beim reinigen des Fingers entdeckte ich gleich zwei Schnitte in der Fingerkuppe. Fein, aber tief. Ich vermute, dass ich mich beim reinigen des Gitters geschnitten habe. Das hat an der Unterseite scharfe Kanten.

Mittlerweile habe ich mich verarztet. Und überlege ob ich nicht einfach bewegungslos hier sitzen bleibe. Wer weiß wie das heute noch weitergeht 🙈

Unsere Einschulungstorte: Schokoladentorte mit Marzipanfüllung

Da ich schon nach dem Rezept gefragt wurde, will ich euch das natürlich nicht verheimlichen!

So zaubert ihr auch eine Schokoladentorte mit Marzipanfüllung:

Ihr braucht:

Für die Tortenböden

200g Zartbitterkuvertüre

200g Butter

6 Eier

300g Puderzucker

250ml Milch

300g Mehl

1 Packung Backpulver

 

Für die Füllung

1 Glas Aprikosenmarmelade (am besten Samtmarmelade ohne Stücke)

400g Marzipanrohmasse

ca. 130ml Orangensaft (mild ohne Fruchtfleisch!)

 

Für die Glasur

2 Packungen dunkle Schokoladenglasur (ich hab die von Edeka genommen)

 

Außerdem

28er Springform

Tortenbodenschneider o.ä.

 

So wirds gemacht:

Am besten ist es, wenn man den Tortenboden am Abend zuvor backt. Dann kann er über Nacht schön abkühlen!

 

Den Backofen auf ca. 170°C vorheizen (Umluft). Springform fetten falls nötig.

Die Schokolade und die Butter im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Eier trennen.

Eigelb und Puderzucker schaumig rühren. Die flüssige Schokolade und Butter nun während dem rühren untermischen. Danach die Milch hinzugeben.

Mehl und Backpulver vermengen und Löffelweise unter die Masse rühren.

Nun die Eiweiße zu Eischnee schlagen und mit einem Teigschaber unterheben.

Die Masse in die Springform geben und dann ca. 1 Stunde backen. Ab 45 Minuten ab und zu eine Stäbchenprobe machen.

Tortenboden etwas abkühlen lassen, noch warm stürzen und dann über Nacht abkühlen lassen.

Wenn der Tortenboden (so wie meistens) nicht eben ist, einfach das was in der Mitte hoch kam einmal abschneiden (und naschen 😄) dann den Tortenboden zwei mal durchschneiden, so dass man drei möglichst gleich hohe Tortenböden erhält. Die Oberseite nutze ich immer als Boden, da die vom Backen so schön trocken ist, dass sie sich bestens als Boden eignet.

Marzipan in Stücke schneiden und mit dem Orangensaft mit Hilfe eines Pürierstabs zu einer streichfähigen Creme verarbeiten. Die Angabe vom Orangensaft ist eine Circa-Menge, da es auf die Marzipanmasse ankommt wie viel man braucht. Die einen sind fester, die anderen weicher.

Auf die Tortenböden dünn Aprikosenmarmelade auftragen. Ein Pinsel oder Löffel ist dafür ganz hilfreich. Und auf den unteren und mittleren Tortenboden danach Marzipancreme auftragen. Der mittlere Boden sollte von beiden Seiten mit Aprikosenmarmelade bestrichen werden. Und ja, das ist beim aufeinander setzen eine kleine Sauerei, aber dadurch wird der Kuchen so schön saftig, es lohnt sich also!

Danach sollte eure Torte so aussehen:

Nun müsst ihr nur noch die Torte mit dem Guss überziehen. Den bitte nach Packungsangabe erhitzen und am besten erst mit einem Pinsel die Seiten bestreichen, den Rest oben drauf gießen und verteilen.

Wie ihr das ganze dann dekoriert, bleibt euch überlassen! Ihr könnt natürlich auch die Schokoladenglasur weglassen und das ganze mit Sahne oder Schokobuttercreme überziehen. Nur von Marzipan oder Fondant würde ich euch abraten, das wird insgesamt zu süß!

 

Falls ihr das Rezept ausprobiert, würde ich mich über einen Kommentar mit Foto riesig freuen 😉

Der erste Zahn!

Das Wochenende war echt aufregend. Neben der nicht statt gefundenen Taufe und der tollen Einschulung war da noch was richtig tolles:

Ich habe gestern Nachmittag den ersten Zahn vom Babymädchen entdeckt!

Somit hat sie früher als ihr Bruder das erste Zähnchen bekommen 😄 Dafür kann sie noch nicht krabbeln.

Das soll übrigens kein Vergleich sein. Mir ist bewusst das Kinder unterschiedlich sind und sich unterschiedlich entwickeln. Und das ist auch gut so. Wollte ich nur mal erwähnen 😉

 

Der Zahn hat sich übrigens nicht wirklich groß angekündigt. Sie hatte zwar so Phasen wo ich Zahnen vermutete. Aber so richtig „definitiv“ war da nichts. Osanit Kügelchen und Osa Pflanzenzahngel habe ich gekauft und vielleicht zwei Mal benutzt in der ganzen Zeit. Aber gerade die letzten Tage war sie total entspannt, hat wenig geweint und keinerlei Zahnungsanzeichen gezeigt. Jetzt, rückblickend, war nur etwas Durchfall den ich jetzt aufs Zähnchen zurückführen würde. Aber das war so minimal dass ich mir darum nicht mal Gedanken gemacht habe ob sie krank sein könnte. Die Konsistenz verändert sich ja öfter mal. Und jetzt drifte ich zu einem.. im wahrsten Sinne.. Kackthema ab 😄

Beim Zahnen waren wir. Zahnen!

Hat jemand einen Tipp für einen schönen Zahnkalender? Ich kenne nur den von „Hallo-Eltern.de“. Den habe ich für den Butscher benutzt. Aber ich hätte gerne was anderes. Also her mit euren Tipps! Aber bitte keine App. Was zum ausdrucken.